DVS Fachgruppe 4.13 „Ausbildung in der additiven Fertigung”
DVS e. V. - Ausschuss für Technik DVS - Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e. V. - Ausschuss für Bildung
Fachgruppe 4.13 „Ausbildung in der additiven Fertigung”
DVS e.V.
Wegweiser
Termine
Museum
Fachgesellschaft
DVS Regelwerk
International
Kontakt
Einloggen
DVS Bildungsführer
DVS Bildungseinrichtungen
AfB Hauptbereiche
AfB Startseite
Arbeitsgruppe Schulung
und Prüfung
Fachgruppe 1
Medien und neue Konzepte
Fachgruppe 2
Praktische Ausbildung
Fachgruppe 3
Theoretische Ausbildung
Fachgruppe 4
Verwandte Verfahren
DVS-PersZert
Dokumente, Downloads
Schnellsuche 
Impressum • Rechtlicher Hinweis
© DVS - Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e. V. /  DVS - German Welding Society
Startseite
Info
 
23. Mai 2019 in Hamburg 
Infomaterial
Mitarbeiterliste

Die Additive Fertigung ist ein Trendthema der Branche, das national wie international eine sehr dynamische Entwicklung aufweist. Dies gilt sowohl für die technologische (Weiter-) Entwicklung der diversen additiven Verfahren als auch für den Bildungsbereich. Im DVS ist die Fachgruppe (FG) 4.13 „Ausbildung in der Additiven Fertigung“ des Ausschusses für Bildung (AfB) dafür zuständig, Ausbildungsstandards für die Additive Fertigung in den Fachrichtungen Metall und Kunststoff zu initiieren und aktiv zu begleiten. Dies geschieht zunehmend auch international.

Rückblick

Die FG 4.13 kann bereits eine ganze Reihe überzeugender Arbeitsergebnisse vorweisen. Erste Ausbildungsrichtlinien für die Additive Fertigung hat der DVS bereits 2016 verabschiedet:

Richtlinie DVS 3601-1: „DVS-Lehrgang: Fachkraft für Additive Fertigungsverfahren – Fachrichtung Kunststoff“

Richtlinie DVS 3602-1: „DVS-Lehrgang: Fachkraft für Additive Fertigungsverfahren – Fachrichtung Metall“

Richtlinie DVS 3603: „DVS-Bildungseinrichtungen auf dem Gebiet ‚Additive Fertigungsverfahren‘ – Zulassung “

Eine ausgebildete Fachkraft für additive Fertigungsverfahren hat ein breites und fundiertes Wissen. Sie kennt die Fachbegriffe, die Prozesskette, das Lasergenerieren von Bauteilen, die Möglichkeiten und Grenzen der Verfahren in Bezug auf die Qualität und sie kann die Qualitätsmerkmale bewerten. Sie bedient die zur Verfügung stehende Anlagentechnik und kann beispielhaft ein Bauteil herstellen. Auch zukünftig legt der DVS viel Wert auf eine solide Ausbildung, um unerlässliche Kenntnisse für eine moderne Fertigung an die Teilnehmer zu vermitteln

Ausblick

Im Oktober 2017 gab es für die europäischen Bildungsaktivitäten zur Additiven Fertigung gute Nachrichten: Erasmus+ und das EU-Programm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport gaben ihre Förderzusage für das Projekt CLLAIM.

CLLAIM steht für „Creating KnowLedge and SkilLs in AddItive Manufacturing“ und ist eine Initiative, an der viele Verbände und Unternehmen Europas mitarbeiten. Neben dem DVS sind die EWF – European Federation for Welding, Joining and Cutting, die Fraunhofer-Einrichtung für Gießerei-, Composite- und Verarbeitungstechnik IGCV, die LZH Laser Akademie GmbH, die Lloyd’s Register, die Firma PRODINTEC, The Welding Institute (TWI) in Cambridge und CESOL, der spanische Verband für Schweißtechnik, darin involviert. Das Projektziel von CLLAIM besteht darin, während einer Laufzeit von drei Jahren ein europäisch harmonisiertes Ausbildungssystem am Markt zu etablieren und mit Hilfe eines abgestuften Ausbildungskonzepts die Akzeptanz der Additiven Fertigung in der Industrie zu steigern. Die einzelnen Ausbildungskonzepte werden dem jeweiligen Level des EQF (European Qualifications Framework) zugeordnet, um eine europäische Anerkennung der Abschlüsse zu gewährleisten. Der Bedarf für eine europaweit geregelte Ausbildung im Additive Manufacturing (AM) für die Qualifikationsniveaus European Metal AM Engineer (EQF Level 6), AM Operator (EQF Level 4), AM Supervisor (EQF Level 5), AM Designer (EQF Level 6) und AM Inspector (EQF Level 4) mit pulverbettbasierten oder lichtbogenbasierten additiven Fertigungsverfahren wurde bereits durch eine europäische Umfrage bestätigt. Die Inhalte aus CLLAIM werden auch in der FG 4.13 vorgestellt und überarbeitet.

Weitere Informationen zu den Aktivitäten der FG 4.13 und des CLLAIM-Projektes erhalten Sie unter Infomaterial auf dieser Internetseite.
Ansprechpartner Fachgruppe 4.13 Ausbildung in der additiven Fertigung
Kontakt DVS  Marvin Keinert M.Sc.
Telefon: 0211 1591 188
Obfrau  Ilka Zajons
Stellvertretender Obmann  Sebastian Matthes
Struktur Fachgruppe 4 Verwandte Verfahren
12 Gremien